Brokkoli-Rotkohl Salat mit Orangensoße

Kühle Salate sind ja eher mal was für heiße Sommertage, ich selber esse sie an kalten Wintertagen nicht so gerne, weil ich danach immer friere. Dieser Salat schmeckt jedoch auch warm, man muss dann nur den Brokkoli nicht ganzu kalt werden lassen. Zusammen mit einem kleinen Gulasch aus Hähnenbrustfilet ist das Ganze auch noch schnell gemacht.

Die Zutaten

für 4 Portionen | Zubereitungsdauer: 20-30 Minuten Kochzeit: 15 Minuten

  • 1/4 von einem eher kleinen Rotkohl
  • 2 kleine Köpfe Brokkoli
  • 2 Schalotten
  • 1 Orange
  • 50 g Mandelblättchen
  • 50 g Rosinen
  • 4 EL Öl
  • 2 TL Honig

Die Zubereitung

  • Den Brokkoli putzen und bissfest kochen. Vom Rotkohl ca. 1/4 Kopf nehmen und in hauchdünne Streifen hobeln. Den Brokkoli abkühlen lassen und sodann mit dem Rotkohl, den Rosinen und den Mandelblättchen mischen.
  • Eine Orange auspressen und den Saft mit 2 TL Honig mischen so dass der Honig sich auflöst. 4 EL Sonnenblümenöl und die gewürfelten Schalotten dazu geben.
  • Soße über das Gemüse geben, gut vermischen und ziehen lassen.
  • Dazu ein wenig Gulasch / Geschnetzeltes von der Hähnchenbrust und schon ist das low Carb Gericht fertig.

Gut zu wissen

Brokkoli ist besonders reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Er ist das Gesundfood schlechthin. Zudem enthält er zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass die wasserlöslichen Nährstoffe wie z. B. Vitamin C und Mineralstoffe beim Dampfgaren weitgehend erhalten bleiben, während sie beim Kochen in siedendem Wasser im Kochwasser gelöst werden. Die Garzeit liegt zwischen 6 und 10 Minuten, abhängig vom individuell gewünschten sensorischen Ergebnis: Längere Garzeit führt zu weicherem Produkt. Nicht nur die Röschen, sondern auch die zarten Blätter und die Stängel, die sich wie Spargel anrichten lassen, sind essbar. (Quelle: Wikipedia)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.