Salatsoße

Ich habe drei Sorten von Salatsoße:

Mit Olivenöl, Kürbisöl und Essig.

Wenn ich in einem Salat Oliven und Schafskäse verwende, dann nehme ich die Salatsoße mit Kürbisöl. Kennt ihr Kürbisöl, oder Kernöl wie die Österreicher sagen? Das ist eine Spezialität, nur leider in Deutschland sehr teuer und meist nur im Feinkostladen zu bekommen.

Mit Saurer Sahne und Zitrone.

Salate mit Mais, Tomaten, Gurken, ein Ei gerne mit Saure-Sahne Soße.

Mit Sonnenblumenöl und Essig.

Karottensalat nur mit Sonnenblumenöl.

An Essigsorten habe ich immer mehrere daheim. Einen normalen Branntweinessig, einen weißen und dunklen Balsamico, einen Rotweinessig, einen Weißweinessig und öfter auch mal einen Himbeeressig.

Mit den Mengen ist das so eine Sache. Ich verwende in allen Salatsoßen Zucker, da darf es beim Essig schon etwas mehr sein. Für meine Soßen habe ich eine spezielle Schüssel, in denen ich sie anrühre. Mengenmäßig gebe ich die Zutaten nach Augenmaß rein. An schlechten Tagen, kann das zwar auch mal daneben gehen, meistens jedoch passt es. Ich mag es nicht, wenn eine Soße nach Öl schmeckt und von daher nehme ich immer viel Essig. Ungefähr 2/5 Essig und und 3/5 Öl. Meine Salate werden auch immer reichlich damit begossen.

Dunkle Salatsoße mit Kürbiskernöl

Zur Soße mit Kürbisöl kann man gut dunklen Balsamico oder Rotweinessig nehmen.

Was ganz wichtig ist: Erst den Essig in die Schüssel geben und dann zunächst den Zucker darin auflösen, erst danach das Öl (Olivenöl) hinzugeben. Rühren, bis sich ein Gemisch ergeben hat. Wer mag kann eine Prise Salz hinzugeben und klein gewürfelte Zwiebeln. Ich mag gerne ein bisschen Würze aus einem Päckchen Salatkrönung hinzugeben. Man muss kein ganzes Päckchen nehmen, ein bisschen zum Würzen reicht. Zum Schluss noch eine ganze Packung Schnittlauch und/oder Petersilie dazu. Und als Kröung dann einen guten Schuss Kürbisöl. Am Besten schmeckt es natürlich, wenn die Kräuter frisch aus dem Garten kommen, aus dem Tiefkühlfach geht es aber auch. Was gar nicht gehr sind getrocknete Kräuter aus dem Glas – da würde ich sogra Konfetti noch vorziehen, es wäre dann wenigstens bunt.

Saure Sahne Soße

Die Salatsoße mit saurer Sahne geht ganz ähnlich. 1 Becher saure Sahne in eine Schüssel geben und ordentlich viel Zitronensaft drübergießen – entweder frisch gepresst oder eine abgefüllte, in der Flasche oder Plastikzitrone. Auf jeden Fall viel. Dann Zucker dazu, evtl. Zwiebeln und/oder etwas Würze von Salatkröung und wieder viel frische Kräuter. Wenn die Soße zu dick ist, einfach ein bisschen Milch dazu geben. Die saure Sahne muss unebdingt kühl sein, insbesondere dann, wenn man keine tiefgefrorenen Kräuter verwendet. Diese Soße mögen wir gerne, wenn im Salat noch Mais und Tomaten vorhanden sind.

Diese saure Sahne schmeckt auch gut wenn es zum Essen warme Kartoffeln gibt.

Helle Soße mit Sonnenblumenöl

Hier schmeckt es gut mit Himbeeressig oder einem hellen Weißweinessig. Olivenöl oder Kürbisöl schmeckt uns jedoch nicht gut in einem Karottensalat. Deswegen verwende ich hier herkömmliches Sonnenblumenöl. Ansonsten aber alles wie bei der Kürbisölsoße – evtl. weniger Würze nehmen, Karotten mögen es süß. Dieser Salat veträgt sich auch gut mit Zwiebeln und süßen Apfelstückchen. Alternativ kann man auch Sonnenblumenkerne darunter mischen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.