Chiapudding mit Mango und Grapefruit

Der Frühling kommt und damit auch die Lust auf alles was nach einem dunklem, kalten Winter fit macht. Hier habe ich einen Chiapudding ausprobiert, der zwar Pudding heißt, aber nur wegen der Konsistenz. Ansonsten (fast) nur gute Sachen drin und nur wenig süß. Das Ganze ist allerdings etwas aufwändig herzustellen, aber die Frische lohnt sich wirklich.

Zutaten

  • 200 ml Schlagsahne
  • 6 EL Chia Samen
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Becher Joghurt
  • 2 Mangos (je nach Größe)
  • 2 Grapefruit
  • 2 P. Vanillezucker
  • 2 P. gemahlene Gelatine
  • 400 ml Mandelmlich

Zubereitung

  1. Zuerst die 6 El. Chia-Samen in ein hohes Gefäß geben und mit ca. 400ml Mandelmilch auffüllen. Das Ganze gut umrühren und ca. 2 Stunden quellen lassen. Zwischendrin immer mal wieder umrühren, damit sich keine Klumpen bilden. Anstatt Mandelmilch kannst du natürlich auch herkömmliche Milch nehmen oder auch Sojamilch.
  2. Während die Chias so vor sich hin quellen, die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Anschließend die saure Sahne und den Joghurt unterheben.
  3. Das Arbeiten mit der gemahlenen Gelantine ist einfach. Wie man es macht, steht auch auf jedem Päckchen beschrieben. Du nimmst eine kleine Schüssel und schüttest das Pulver hinein, dann ca. 200ml kaltes Wasser drauf geben, umrühren und 10 Minuten quellen lassen. Anschließend die Masse in einem Topf auf dem Herd erhitzen, bis sie flüssig wird. Jetzt nimmst wieder eine leere Schüssel und füllst die warme Masse hinein, dann gibst du von dem Sahne-Joghurt-Gemisch löffelweise was dazu, gut umrühren. Diese Prozedur dient lediglich dem Temperaturausgleich. Wenn die Masse nur noch lauwarm ist, den Rest vom Sahnegemisch dazu geben und zum Schluss die inzwischen gequollenen Chia-Samen.
  4. Jetzt kannst du die Masse in Gläser, Puddingschüsseln oder ausgewaschene Marmeladengläser füllen, aber mach sie nicht zu voll, es kommt ja noch das Obst oben drauf. By the way: Ich bevorzuge schlichte Einmachgläser mit Schraubverschluss. Die kann man gut über Nacht in den Kühlschrank stellen, ohne dass ein Geruch drankommen kann. Schraubgläser sind auch sehr praktisch zum Mitnehmen. Für die oben angegebene Menge brauchst du ca. 8 Gläser (200ml) oder ca. 6 Marmeladengläser oder 5 Einmachgläser (300ml). So in etwa.
  5. Für das Topping die Mangos schälen und anschließend pürieren, die Filets der Grapefruit auslösen. Achte bei den Grapefruits darauf, dass die weiß Schale wirklich ganz netfernt wird, es schmeckt sonst sehr bitter. Zum Filetieren mit einem scharfen Messer die Schale so abschneiden, dass am Fruchtfleisch keine Haut mehr zu sehen ist. Dann immer zwischen den Häutchen mit dem Messer das Fruchtfleisch herausschneiden.
  6. Zuerst das Mangopüree auf die Chia-Sahnemasse verteilen, anschließend die Grapefruitfilets.
  7. Das Ganze am besten über Nacht in den Kühli stellen und sich auf den nächsten und übernächsten und überübernächsten Tag freuen

    … *yummie*
    aber nicht zu viele Gläser auf einmal verputzen … Chia-Samen wirken ähnlich wie Leinsamen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.