Geflügelcurry mit Zucchini und Banane

Geflügelcurry mit Zucchini und Banane

Bei uns entstand aus allem, was noch da war, ein cremiges Gefügelcurry.

Zutaten (für 6-8 Portionen)

2 Zucchini
800g Geschnetzeltes vom Geflügel
2 Bananen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Stange Porree
3 Zwiebeln
500 ml Kokosdrink (Reiswasser mit Kokosmilch)
3 Knoblauchzehen

Gemüsepaste oder Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Currypulver, evtl. auch noch grüne Currypaste
Basmati Reis

Zubereitung

die Zubereitung für diese Fleischgerichte mit Gemüse ist immer die gleiche und recht einfach.

Zuerst die Zwiebeln hacken und in einem großen Topf leicht anschwitzen. Dann das Fleisch dazu geben – salzen, pfeffern und anbraten. Mit der Kokosmilch ablöschen und ein bisschen (10 Minuten) auf kleiner Hitze vor sich hin schmurgeln lassen.

Dann die Bananen, den Lauch, die Zuchini und die Frühlingszwiebeln (alles klein geschnitten) hinzugeben. Wieder bei kleiner Hitze schmurgeln lassen, ggfs. noch etwas von der Kokosmilch / Kokosdrink zugeben, damit reichlich Soße entstehen kann.

Das Ganze ordentlich mit Pfeffer und Curry würzen.

Das Gericht hat uns allen gut geschmeckt. Wie so oft in den asiatisch angehauchten Gerichten, wird hier Süßes (Banane) und Scharfes (Curry, Pfeffer) gemischt. Was auch noch gut dazu passen würde wäre ein bisschen Ananas gewesen, aber das hatten wir nicht da.

Sollte dem Curry etwas von der süßen Komponente fehlen, kann man das auch durch einen Löffel Honig ersetzen. Schärfe mag ich am liebsten vom Pfeffer, wer mag kann es aber auch mit Chili probieren.






Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.