Garten haben ist nicht schwer – Gärtner werden um so mehr

Seit letztes Jahr Oktober sind wir stolzer Pächter eines kleinen Gartens am hiesigen Ortsrand. Zusammen mit noch ca. 14-16 weiteren mehr oder weniger ambitionierten Freizeitgärtnern kruschteln wir nun auf dem Flecken Erde herum und schauen was wächst – und vor allem was nicht wächst.

Ganz prima gedeiht ja das Unkraut. Weniger gut die Kohlrabi und auch mit unserer Tomate haben wir nicht so viel Glück gehabt. Dafür wird es schöne Möhren geben, Gurken und die Radieschen waren auch ganz prima. Einen schönen Rasen haben wir inzwischen auch.  Was mich jedoch ein wenig ärgert ist, dass kaum Blumensamen angehen und auch eigens für teuer Geld eingekaufte Stauden nicht angehen wollen.

Mein Eindruck ist, dass das am Boden liegt. Es ist schwerer Lehmboden, der u.U. zu fest ist für die zarten Wurzeln. Wir werden hier mit Sand und Humus wahrscheinlich ersteinmal auflockern müssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.